Über

Das Naturkundemuseum Stuttgart gehört mit über 11 Millionen Sammlungsobjekten zu den großen deutschen Naturkundemuseen. Mit den Ausstellungen im Museum am Löwentor (Paläontologie: Leben der Vorzeit) und Schloss Rosenstein (Biologie) bietet das Museum Einblicke in die Entwicklung und Vielfalt des Lebens. Die beiden Ausstellungsgebäude liegen im schönen Rosensteinpark nur 15 Gehminuten voneinander entfernt.

Nachdem die Ausstellung im Museum am Löwentor in den letzten Jahren Schritt für Schritt erneuert wurde, soll nun auch die Ausstellung im Schloss Rosenstein eine Veränderung erleben.

Mit der Neugestaltung im Schloss Rosenstein macht das Museum Evolution! Bis zum Jahr 2022 soll sich das Museum neuen Erkenntnissen, Wünschen und Bedürfnissen angepasst haben.

Über den Verlauf des Projekts informieren wir auf diesen Seiten.

Was wird neu gestaltet?

Das Schloss Rosenstein ist Sitz der biologischen Ausstellung des Staatlichen Museums für Naturkunde Stuttgart. Im Moment gliedert sie sich in fünf unterschiedliche Bereiche:

  • Evolution: Wie wird die Geschichte des Lebens entschlüsselt? Antworten dazu rund um den imposanten Afrikanischen Elefanten.
  • Vielfalt des Lebens – die Ordnung des Lebendigen: Sie erhalten einen Überblick über die wichtigsten Pflanzen- und Tiergruppen von der Alge bis zum Menschen.
  • Säugetiere des Meeres: Wale, Robben und Sirenen rund den beeindruckenden 13 Meter langen Seiwal.
  • Heimische Lebensräume: Ein „begehbares Bestimmungsbuch“, in dem Sie die Tierwelt Südwestdeutschlands kennen lernen.
  • Lebensräume der Erde: Fünf aufwendig inszenierte Säle, eine Reise durch die großen Landschaftszonen der Erde von den tropischen Regenwäldern bis in die Eiswüsten der Polargebiete.

Für die Zukunft möchten wir die ersten drei Themenbereiche neu definieren und ausbauen und sie dabei an den Forschungsbereichen des Museums und den Wünschen der Besucher ausrichten. Im Folgenden sind die Bereiche farbig markiert, sie wurden in zwei Bauabschnitte geteilt.

Ziel ist es, bis zum Jahr 2021 den Bauabschnitt I. neu zu gestalten – dazu gehören der Walsaal und der Elefantensaal, sowie der Eingangsbereich mit dem Museumsshop. Ein Jahr später soll der Bauabschnitt II. fertig werden.

lageplan-rosenstein

Wie wird sich die Ausstellung verändern?

Mithilfe von Besuchern, Kollegen und Partnern möchten wir gemeinsam herausfinden, wie sich das Schloss Rosenstein weiterentwickeln soll. Aktuelle Forschungsprojekte der Wissenschaftler und Themen, die die Besucher interessieren, sollen durch den gezielten Einsatz von Medien, interaktiven und spielerischen Elementen, sowie klassischen Ausstellungsformaten, spezifisch aufbereitet und gestalterisch umgesetzt werden. Im Fokus stehen die wertvollen Objekte aus der Sammlung des Naturkundemuseums.

Was bei dieser Evolution entsteht, können Sie mitbestimmen!

Wer ist an der Evolution beteiligt?

Neben einer internen Umfrage der Mitarbeiter, verschiedenen Gesprächsrunden und einer interdisziplinären Projektgruppe, die nun an dem Projekt arbeitet möchten wir uns nach außen öffnen. Zunächst möchten wir durch eine Umfrage im Sommer und Herbst 2017 erste Meinungen unserer Besucher einholen. Daran anschließend wird in „Loungetalks“ mit verschiedenen Gruppen über Wünsche gesprochen und über Ideen diskutiert. Wir gehen mit Offenheit an dieses Projekt heran und hoffen auf Ihr Interesse und Ihre Unterstützung.

Über weitere Beteiligungsmöglichkeiten werden wir Sie auf unserem Blog informieren.